Bornheim entdecken: Leder Diener

Qualität setzt sich immer durch!

Das Fachgeschäft Leder Diener gibt es schon so lange, wie es das Bornheimer Uhrtürmchen gibt – und gehört damit ganz klar zu den Bornheimer Institutionen. Da fragt man sich natürlich: Was ist das Geheimnis so langer Tradition? Die Antwort lautet: Immer top-aktuelle Markenware und zugewandter Service.

Die Frankfurter Geschichtsschreibung kann es nicht exakt datieren, aber das Uhrtürmchen wurde irgendwann in 1920er Jahren erbaut. Sicher hingegen ist, dass das Bornheimer Publikum schon seit 1925 bei Leder Diener ein- und ausgeht. Zunächst in der Wiesenstraße und seit den 30ern an der jetzigen Adresse, schräg gegenüber vom besagten Uhrtürmchen.
Mittlerweile ist das Geschäft in der vierten Generation im Familienbesitz – und Peter Grünewald begrüßt hier täglich seine Kundschaft.

Koffer, Rucksäcke, Handtaschen & mehr

Die Inhaberfamilie hat also schon viel kommen und gehen sehen. Klar, dass sich das Sortiment geändert hat. Kurze Lederhosen tauchen nur noch auf alten Familienfotos auf. Und auch die klassische Oberhemden-Tasche scheint längst vergessen zu sein. Heute prägen Reisegepäck, Rucksäcke, Sporttaschen, Taschen, Handtaschen, Shopper, Portemonnaies und vieles mehr den kleinen, sympathischen Laden. Aber lassen Sie sich nicht täuschen:
Auf nur rund 50m2 versammeln sich nahezu alle großen Marken und aktuelle Trend-Labels.

Im Gespräch mit Peter Grünewald wird schnell klar, was sich in den letzten Jahren grundlegend geändert hat. „Früher hatten wir eine große Stammkundschaft, die ganz gezielt zu uns kam. Die gibt es zwar immer noch reichlich, aber weniger. Heute leben wir zum guten Teil von unserer Laufkundschaft. Dazu muss man sagen: Bornheim ist wirklich gut aufgestellt. So gut wie kein Leerstand – das ist wirklich positiv. Auch wenn die Fachgeschäfte immer weniger werden. Aber der rege Publikumsverkehr auf und rund um die Berger tut uns natürlich gut. In dem Zusammenhang hilft uns unser Schaukasten auf der Berger auch sehr gut. Der ist ja nur rund 25 Meter Luftlinie entfernt und schafft viel Aufmerksamkeit – das ist quasi unser zweites Schaufenster

***Das könnte Dich auch interessieren***  Erfolgreicher Start der 2G-Bändchen in Frankfurt-Bornheim

Leder Diener seit 1925 ein Fachhandel

Corona hat alle Branchen arg gebeutelt. Wie ist Leder Diener bislang über die Zeit gekommen?
So wie der gesamte Handel haben wir die Pandemie natürlich gespürt. Dabei hat uns aber ganz klar unser lang gewachsenes persönliches Verhältnis zu unserer Kundschaft geholfen.Es kamen viele Anfragen über E-Mail, über unsere Website oder telefonisch. Wir waren also immer erreichbar und konnten im Rahmen der gesetzlichen Auflagen alle Kundenwünsche bedienen. Hinzu kommt: Durch unsere zentrale Lage profitieren wir von den kurzen Wegen hier in Bornheim – wir sind eben sehr gut angebunden“.

Wir haben ja den großen Vegan-Trend in der Gesellschaft. Leder ist aber ein tierisches Produkt. Wie geht die Branche damit um?

Neben Leder bieten wir ja auch Produkte in Synthetik an. Beziehungsweise: Irgendwann hieß es nicht mehr ‚Synthetik sondern ,Lederfrei´ Und mittlerweile nutzen viele Hersteller stattdessen den Begriff ,Vegan´. Nein, das ist für uns kein Problem

Reparaturen in einer Fachwerkstatt

Im Rahmen der Nachhaltigkeit rücken Reparaturen wieder mehr in das Bewusstsein.
Bieten Sie diesen Service an?

Ja natürlich. Wir arbeiten eng mit einer Fachwerkstatt in Offenbach zusammen. Gemeinsam kriegen wir fast alles wieder hin. Das hat im Übrigen nicht nur mit Nachhaltigkeit zu tun. Oft handelt es sich um Liebgewonnenes, von dem man sich nicht einfach trennen möchte. So oder so: Wir helfen immer weiter

Wir beenden jetzt das freundliche und tolle Gespräch und ich trete hinaus auf den schönsten Platz der Welt. Ich nenne ihn immer „Piazza Bornheim Mitte“. Die Sonne scheint, am Uhrtürmchen ist noch Platz. Wenn Sie das nächste Mal dort sind: Leder Diener ist es auch.

Leder Diener, Arnsburger Straße 76

Kommentare

mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • Kommentar erstellen